Zugänglichmachung von Gefühlen und Erinnerungen

Das Unterbewusstsein des Menschen bildet so etwas wie die Schaltzentrale seines Gehirns. Hier erfolgt die Steuerung des alltäglichen menschlichen Verhaltens. Die Hypnose ermöglicht den Zugriff auf das Unterbewusstsein des Menschen. Eine Hypnose Ausbildung vermittelt den Kursteilnehmenden die Zugänglichmachung von Gefühlen und Erinnerungen – und damit die Arbeit mit dem menschlichen Unterbewusstsein.

Verständnis über Instrumente und Veränderungsprozesse
Die Tradition der Hypnose blickt mittlerweile auf eine beinahe viertausendjährige Geschichte zurück. Bereits früheste Kulturen verwendeten diesen tranceartigen und bewusstseinserweiterten Zustand als selbstverständlichen Bestandteil von Heilritualen. Der Begriff Hynpnose steht für einen Zustand veränderten Bewusstseins. Persönlichkeiten wie James Braid oder Sigmund Freud prägten die Hypnose als Therapiemethode. Ein Großteil der Hypnosetherapieansätze basiert auf fünf Basistechniken. Eine ganzheitliche Hypnose Ausbildung zielt auf die vollständige Vermittlung all dieser Basistechniken ab. Sie erlauben den Kursteilnehmenden ein besseres Verständnis über Instrumente und Veränderungsprozesse der Therapie.

Einsatz im beratenden oder therapeutischen Umfeld
Eine Hypnose Ausbildung eignet sich sowohl als Anwendung für die beratende, therapeutische Praxis als auch als Grundlage für eine fundierte, zukunftsträchtige Selbstständigkeit im Sektor Coaching und Therapie für Berater, Mediziner und Therapeuten. Spezialisiert auf Fachausbildungen, lehrt eine Hypnoseausbildung die Hypnose mit dem Ziel eines effizienten, qualifizierten und verantwortungsvollen Einsatzes im beratenden oder therapeutischen Umfeld. Sie legt viel Wert auf medizinische Fundiertheit sowie verständliche und hochwirksame Anwendbarkeit. Den Kursteilnehmenden werden von Anfang an konkrete Hypnoseanwendungen für den Einsatz in der Praxis an die Hand gegeben. Ob Themen wie Abnehmen mit Hypnose oder Rauchentwöhnung mit Hypnose, eine effektive und vollwertige Hypnose Ausbildung vertritt das Konzept sofort verwendbarer Anwendungen. Die direkte Integration neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse gewährleistet eine Ausbildung der Teilnehmenden in besonders effizienten, teilweise noch gar nicht bekannten Hypnosetechniken.

Wirksamkeit in zahlreichen Anwendungsbereichen
In Ländern wie den Vereinigten Staaten von Amerika praktiziert man den Therapieansatz der Hypnose bereits seit Jahrzehnten als anerkanntes Verfahren. Wirksamkeitsbelege gibt es zu Störungen wie Phobien, Schmerzen, Übergewicht, Tabakabusus, Schlaf- und Sexualstörungen. Kinder profitieren von Hypnose zur Schmerzbewältigung. Damit gilt die Wirkung der Hypnose als Therapieansatz im Rahmen vorliegender Studien als wissenschaftlich bewiesen. Studien aus aller Herren Länder belegen die Wirksamkeit in weiteren Themen- und Anwendungsbereichen. Bei Hypnose und Hypnosetherapie handelt es sich also nicht um eine esoterische Lehrart mit zweifelhaftem Hintergrund, sondern um ein wissenschaftlich und psychotherapeutisch belegtes Verfahren.

Regression, Visualisierung und Arbeit mit Metaphern
Eine vollwertige Hypnose Ausbildung kombiniert das bewährte Wissen aus der Psychotherapie mit den neuesten Erkenntnissen aus der medizinischen und neurologischen Forschung. Für Berater und Therapeuten ergibt sich daraus eine ungeheure Vielfalt an Möglichkeiten. Das Konzept des Ausbildungsmodells zielt auf die individuelle Gestaltung der Ausbildung in Hypnose und Hypnosetherapie durch jeden einzelnen Teilnehmenden. Therapeuten mit abgeschlossener Grundausbildung profitieren vom Erlernen weiterer therapeutischer Themenschwerpunkte wie Regression, Visualisierung oder Arbeit mit Metaphern. Auf diese Art und Weise ermöglicht eine Hypnoseausbildung den Kursteilnehmenden einen fundierten und breit gefächerten Einsatz der Hypnose in Coaching, Therapie und Persönlichkeitsentwicklung.